Das „erste Zeugnis“: Eine Bildungsdokumentation

Nachdem Du Deinen ersten Kindergarten verlassen hast um Dich voll und ganz der Survivaltruppe des Waldkindergarten zu widmen, haben wir eine sogenannte Bildungsdokumentation über Dich erhalten. Erstens erkenne ich über weite Strecken Deine Mutter wieder und zweitens sagt die ein oder andere Passage so einiges über Dich aus. Daher gehört der Originalauszug dieses Textes definitiv hierher.

Liebe Sarah Sophie!

Du bist vor 2 Jahren zu uns gekommen, da warst du 1 Jahr alt. Zu Beginn hat dich deine Mama begleitet und blieb mit dir bei uns in der Gruppe. Gemeinsam habt ihr unsere Gruppe erkundet, zusammen Bilder gemalt oder sie hat dir beim Spielen mit den anderen Kindern zugeschaut. nach einer Weile hat sich deine Mama verabschiedet. Es gelang dir recht gut dich von ihr zu verabschieden und den Tag gemeinsam mit uns zu verbringen. Du hast dich für das Spiel der anderen Kinder interessiert und es sehr aufmerksam beobachtet. Besonders gern hast du mit den Spieltieren gespielt und dich gefreut wenn die älteren Mädchen mit dir tolle Spiellandschaften für die Tiere gebaut haben.

»Nach einiger Zeit hast du den Kindern von den tollen Erlebnissen aus den Urlauben mit deinen Eltern erzählt. Es ist dir sehr wichtig den Kindern detailliert von euren Erlebnissen am Strand, in den Bergen oder von den gemeinsamen Eisdielenbesuchen zu erzählen. Besonders in Erinnerung ist dir euer Urlaub in Nizza geblieben. „Da gibt es besonders leckeres Eis!“ erzählst du den Kindern am Frühstückstisch.«

Während des Frühstücks sprichst du sehr gern mit den anderen Kindern. Dinge und Erlebnisse kannst du schon sehr detailliert und genau beschreiben. Es macht sehr viel Spaß dir zuzuhören. Du spielst gern mit unseren Kuscheltieren. Du setzt die beiden großen Bären nebeneinander aus das Sofa und kochst ihnen in der Spielküche das Mittagessen und Tee. Ihr trinkt Tee gemeinsam am von dir gedeckten Tisch. Du wählst bewusst viele kleine Utensilien wie z.B. bunte Servietten, eine Blumenvase oder selbst gemalte Bilder als Tischset aus um den Tisch einzudecken.

»Hinterher schickst du immer einen der Bären zum Abwasch in die Spielküche. „Jetzt bist Du dran!“ sagst du und setzt den Bären vor die Spüle.«

Gern beobachtest du zunächst, was die älteren Kinder der Gruppe am Maltisch gestalten. Nach einiger Zeit beginnst du selbst oft kleine Kunstwerke z.B. mit Wasserfarben zu gestalten. Ein älteres Mädchen hat dir vor einiger Zeit eine kleine Dose Glitzerpulver gegeben. Du hast den Glitzer großzügig auf dein Bild gestreut. Da die Farbe noch nass war, verlief das Glitzerpulver über das gesamte Bild. Du hast es gespannt beobachtet und konzentriert zugeschaut in welche Richtung der Glitzer mit dem Wasser trieb. „Schau mal, der Glitzer kann schwimmen!“ hast du gesagt und die anderen Kinder am Tisch wurden darauf aufmerksam. Ihr habt gemeinsam herausgefunden dass man durch sanftes Pusten die nasse Farbe in unterschiedliche Richtungen lenken kann. So habt ihr gepustet bis es getrocknet war und immer wieder Glitzer nachgeschüttet. Es hat euch viel Spaß gemacht! Gern hast du dich mit einem Buch aus unserer Bücherkiste auf das Sofa gesetzt und es dir sehr konzentriert angeschaut. Sobald sich andere Kinder zu dir gesetzt haben hast du sie miteinbezogen und ihnen gesagt, was du siehst oder was dir besonders gut gefällt. Du hast auch die Kinder gefragt, was ihnen gefällt und gespannt deren Antwort abgewartet. Eines Tages ist dir die Schrift bei den Bildern aufgefallen. Du hast uns gefragt: „Was ist das?“ und hast gezielt auf einen einzelnen Buchstaben gezeigt. Als wir dir erzählt haben das diese Symbole Buchstaben oder Zahlen sind und es eine Menge davon gibt hast du sehr aufmerksam zugehört. Wir haben gemeinsam deine beiden Vornamen auf ein großes Blatt geschrieben. Jeden einzelnen Buchstaben haben wir genau betrachtet. Mit deinen Fingern bist du über das Schriftbild gefahren und hast gefragt wie der Buchstabe heißt. Es hat dir viel Spaß gemacht. Besondere Freude hast du in unserem morgendlichen Singkreis. Du kennst nun viele Lieder und Tänze. Du kannst dir Melodien gut merken. „Muffin-Man“ ist dein Lieblingstanzlied, zu dem du stets ein Mädchen aus unserer Gruppe zum Tanz aufgefordert hast.

»Es macht Dir besondere Freude in der Runde vor allen Kindern zu tanzen und mit den Tänzen als Erste zu beginnen.«

Während unserer Traumzeit lauschst du gern den Klängen der Gitarre und beobachtest das Gitarrenspiel sehr aufmerksam und konzentriert. Du hast dich im Singkreis schon oft neben die Musikpädagogin gesetzt wenn sie unseren Gesang mit der Gitarre begleitet hat. Du durftest an den Gitarrensaiten zupfen während wir gesungen haben. Das hat dich sehr begeistert!

Liebe Sarah Sophie, wir wünschen dir für die Zukunft alles Gute!

Quelle: Bildungsdokumentation für Sarah Sophie, erstellt vom Team des Kindergarten

Geschrieben in Düsseldorf, Nordrhein-Westfalen, Deutschland.