Der 75./ 23. Monat – Wo ist Leo?

Nov
2017
05

posted by on Das sechste Jahr, Von Geburt an

Die ersten Schulferien stehen an. In den Herbstferien Sonne und Strand haben zu wollen bedeutet zwangsweise in ein Flugzeug zu steigen und somit sind wir am Roten Meer in Ägypten gelandet. “Ja, ja – typisch immer von Individualität quatschen, fremde Kulturen kennenlernen wollen und dann das: Riesen Hotelkomplex, All-Inclusive und Kinderbespassung auf russisch von Olga und Co.” Das personifizierte Grauen für mich, aber ich habe mich schlicht und einfach von Eurer Mutter und Sarah Sophie “belatschern” lassen. 30 Grad Ende Oktober sind aber auch ein fieses Argument.

Wir machen also “Piratenschiffhotel-Urlaub” wie das ganze Projekt ab sofort familienintern nur noch benannt wird, da hier in einer schier endlosen Poollandschaft eben ein Piratenschiff-Spielplatz eigebaut ist.

"Piratenschiffhotel-Urlaub", Hurghada, EGY, Oktober/ November 2017

“Piratenschiffhotel-Urlaub”, Hurghada, EGY, Oktober/ November 2017

Gleich vorweg, jedes Klischee und alle meine Vorurteile zu dem Thema sind bestätigt und erfüllt. Hat man daran einen Hacken gemacht, ist es ganz Okay. Das Hotel hat einige Boote und somit sind wir ausreichend maritim versorgt. Es könnte einem schlechter gehen.

Auf einem Bootstour zum Schnorcheln sitzt Sarah Sophie zwar lieber mit bewundernswerter Hingabe stundenlang in die Reling eingeklemmt und befestigt immer wieder neuen Köder an ihrem Angelhaken.

Sarah Sophie entdeckt das Angeln, Rotes Meer, EGY, Oktober/ November 2017

Sarah Sophie entdeckt das Angeln, Rotes Meer, EGY, Oktober/ November 2017

Das Du dabei nichts fängst stört Dich erst nach einer halben Ewigkeit und Du läßt Dich doch dazu bewegen mit Taucherbrille ins Wasser zu steigen. Und was die Große kann, will der Kleine erst recht. Leo paßt zwar keine der verfügbaren Masken, macht aber nix, Schwimmflügel an und runter vom Boot. Die Crew findet offenbar Gefallen an dem mutigen, dauergrinsenden kleinen Kerl und Leo wird ein besonderer Service zuteil. Einer der Taucher lockt mit Bergen von Brot die buntesten Fische vom Riff zu Leos Planscheplatz und Du bis derart aus dem Häuschen, daß Du dich zwischendurch immer wieder selbst unter Wasser tauchst. Scheint Dir aber völlig egal zu sein, Du lachst in einer Tour und wir hören ununterbrochen “Uiiiiihhhhhhh” – Deine aktuelle Reaktion auf alles was Dich erstaunt und begeistert. Leo in Nemos Paradies könnte man sagen.

Ansonsten dauert es keine drei Tage und jeder kennt Dich. Mohamed, der Bootstourenvermittler den Eure Mutter mit Ihrem Verhandlungsgeschick in den Wahnsinn treibt, muss Dir jeden Tag irgendetwas auf den Arm malen, da kennst Du nix, das wird eingefordert, sonst kommt der Mann nicht an Dir vorbei.

Und hier macht Weglaufen noch dreimal mehr Spaß weil Dich immer irgendeiner an die Hand nimmt und wieder zurückbringt. Nach einer Woche hast Du das Prinzip aber noch weiter professionalisiert:

Unmittelbar hinter dem Strand befindet sich ein Spielplatz und hier holen entweder Deine große Schwester – die sich am Rande bemerkt immer besser in dieser Rolle gefällt – oder ich Dich nicht selten ab, wenn ich sehe, daß Dich ein freundlicher Servicemitarbeiter mal wieder zum Ort Deiner Begierde geleitet. Keine zwei Tage später machst Du das dann noch putziger. Erblickst Du einen der üblichen Verdächtigen, springst Du unverzüglich vom Strand auf, läßt Förmchen und Schaufel fallen, hängst Dich an seine Hand und schon spaziert ihr zu zweit schon mal los zum Spielplatz und ich kann wahrscheinlich froh sein, das Du nicht zur Paragliding-Station möchtest. Dir scheint das Prinzip jedenfalls Riesenspaß zu machen, wiederholt sich das ganze doch mehrfach täglich.

"Wer holt Leo?", Hurghada, EGY, Oktober/ November 2017

“Wer holt Leo?”, Hurghada, EGY, Oktober/ November 2017

Erstaunlich erscheint mir hingegen, daß der Strand-Spielplatz-Shuttle-Service keine Nachahmer findet. Alle anderen Kindern lassen sich artig von Ihren Eltern eskortieren, aber vielleicht grinsen die einfach nicht genug. Jedenfalls war die meistgestellte Frage der vergangenen zwei Wochen: “Wo ist Leo?” Heute fliegen wir nach Hause, es dürfte also wieder ruhig am Strand werden.

Geschrieben in Hurghada, Red Sea Governorate, Egypt.